Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Atopische Dermatitis

Einleitung

Entstehung

Klinik

Diagnose

Behandlung

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Allergien: Atopische Dermatitis ein häufiges Hautproblem

Jede/r engagierte Hundebesitzer/in kennt sicher einen Hund mit „Allergie“ und sei dies nun eine Futtermittelallergie, eine Medikamentenallergie oder eben eine atopische Dermatitis. Bei ungefähr 20 % der Hunde mit einem Haut- oder einem Ohrenproblem wird die Diagnose „Allergie“ gestellt. 

Unter Allergien versteht man Krankheiten, die als Folge einer überschiessenden Reaktion des Immunsystems auf Fremdsubstanzen entstehen. Diese Fremdsubstanzen (so genannte Allergene) gelangen über die Schleimhäute in den Körper, sei dies durch einatmen, schlucken oder durch direkten Hautkontakt.
Die wichtigsten Typen von Allergien, die Hautprobleme beim Hund verursachen, sind:
atopische Dermatitis, Flohstichallergie und Futterallergie. Die Kontaktallergie und die Medikamentenallergie kommt beim Hund selten vor. In diesem Beitrag wird vor allem die atopische Dermatitis behandelt.

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autorinnen:
Petra J. Roosje, DVM, PhD, DECVD
Silvia Ruefenacht, Dr. med. vet.
Abteilung Dermatologie
Departement klinische Veterinärmedizin
Universität Bern
Postfach 8466
3001 Bern
http://www.kkh.vetsuisse.unibe.ch/deutsch/Dermatologie.htm