Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Helminthen

Einleitung

Spulwürmer

Hakenwürmer

Bandwürmer / Dipylidium caninum

Fuchsbandwurm

Hat mein Hund Würmer?

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Wie finde ich heraus, ob mein Hund Würmer hat?

vorherige Seite

Ein Besuch beim Tierarzt ist angesagt, wenn der Verdacht besteht, dass ein Hund von Würmer befallen ist. Können wurmähnliche, bewegliche weisslich-gelbe Gebilde auf den Kothaufen festgestellt werden, so liegt der Verdacht auf Bandwurmbefall nahe. Ein Befall mit Rundwürmern, aber auch mit dem kleinen Fuchsbandwurm lässt sich leider nicht auf den ersten Blick feststellen. Dazu sind mikroskopische Untersuchungen von Kotproben notwendig, welche entweder in der Tierarztpraxis direkt, oder in einem spezialisierten Labor durchgeführt werden. Normalerweise genügt eine baumnussgrosse Kotprobe für die anstehenden Untersuchungen. Empfehlenswert ist es auch, Bandwurmglieder, welche im Kot gefunden wurden, separat in ein kleines Gefäss mit Wasser zu legen und zur Abklärung abzugeben.
Ein Befall mit dem kleinen Fuchsbandwurm kann nicht allein aufgrund der Ausscheidung von Eiern festgestellt werden, da diese mit Eiern von anderen, für den Menschen harmlosen Bandwürmern identisch sind. Werden solche Eier gefunden, muss ein Zusatztest mit dem Kot durchgeführt werden. Dieser wird nur von wenigen Labors angeboten und ist auch entsprechend teuer. Er ermöglicht aber eine saubere Abklärung des Befalls mit Fuchsbandwurm und sollte bei Unsicherheit in Problemregionen unbedingt eingesetzt werden.
Kann vorbeugend eine Ansteckung von Hunden mit Würmern verhindert werden? Nur zum Teil, denn ein Hund mit Auslauf wird sich immer wieder einem gewissen Ansteckungsrisiko aussetzen. Jagt ein Hund Mäuse, so muss mit Bandwurmbefall gerechnet werden. Aber selbst Hunde, welche ausschliesslich über Büchsennahrung oder gekochtes Fleisch ernährt werden, können sich, wie am Beispiel des Gurkenkernbandwurmes ersichtlich, über andere Wege anstecken.

Es geht in diesem Artikel nicht darum, den Eindruck zu erwecken, alle Hunde seien vollgestopft mit Würmern und entsprechend krank, bzw. eine Gefahr für den Menschen. Vielmehr sollten einige Beispiele von in der Schweiz vorkommenden Würmern dargestellt und die Massnahmen zu deren Bekämpfung erläutert werden. Wenn man weiss wie ein Parasit "funktioniert", so weiss man in der Regel auch, wie man ihn wieder los wird. Entsprechend wird in der nächsten Ausgabe des Hundemagazins ein weiterer Artikel über Parasiten bei Hunden erscheinen. In diesem Beitrag wird es um kleine, einzellige Parasiten gehen, welche aber durchaus Schäden im Darm anrichten können.

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin 6/2001
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. Heinz Sager
Institut für Parasitologie
Universität Bern