Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Hormone

Einleitung

Hormone

Hormonsteuerung

Störungen in der Hormonproduktion

Erkrankungen endokriner Organe

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Wo Hormone entstehen und wie sie wirken

vorherige Seite

Hormone

Der Wortteil „Horm“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet antreiben, erregen. Dies passt zu Wirkstoffen oder auch Botenstoffe wie es Hormone sind, die in einem endokrinen Organ (= Hormon produzierend) gefertigt und in die Blutbahn ausgeschüttet werden. Über diesen Weg gelangen sie denn auch zu ihrem Zielorgan. So kommen also Informationen in Form von Hormonen von A nach B. Nebst den eigentlichen grossen endokrinen Organen wie Schilddrüse oder Nebenniere sind zahlreiche andere Organe, die grundsätzlich eine andere Hauptaufgabe im Körper erfüllen wie Niere oder Magen, zur Hormonproduktion befähigt. Es gibt aber für jedes Hormon eine spezifische Bildungsstätte. Im Magen werden also nicht die selben Botenstoffe wie in der Nebenniere produziert. Somit ist auch jedes endokrine Organ für sein/e Zielorgan/e verantwortlich. Aufgrund ihrer Struktur können die Hormone voneinander unterschieden werden. Charakteristisch aber für sämtliche Hormone ist, dass sie in bereits geringer Konzentration im Erfolgsorgan eine Wirkung erzeugen. Ein ausgeklügeltes Erkennungssystem ermöglicht, dass die sich in der Blutbahn frei befindlichen Hormone nur das ihrige Erfolgsorgan informieren.

In der Folge werden die klassischen endokrinen Organe etwas genauer unter die Lupe genommen. Ausgenommen sind sowohl die männlichen wie auch die weiblichen Hormon produzierenden Geschlechtsorgane. An dieser Stelle sei auch ein Verweis auf die SHM-Ausgaben 7/99 (Zuckerkrankheit beim Hund, von C. Reusch), 9/02 (Die Hypothyreose – Unterfunktion der Schilddrüse, von A. Keiser-Semder), 2/03 (Die Nebennierenunterfunktion beim Hund, von M. Keiser) mit den Themen zu spezifischen Hormonerkrankungen angebracht.

 

Wichtige endokrine Organe

Zu den klassischen Hormon produzierenden Organen zählt man die Schilddrüse, die Nebenschilddrüse, die Nebennieren und ein Teil der Bauchspeicheldrüse (= endokrines Pankreas).

nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. Martin Keiser
Tierklinik Obergrund
Schlossstr. 11, 6005 Luzern
www.tierklinik-obergrund.ch