Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Hormone

Einleitung

Hormone

Hormonsteuerung

Störungen in der Hormonproduktion

Erkrankungen endokriner Organe

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Wo Hormone entstehen und wie sie wirken

vorherige Seite

Krankhafte Störungen in der Hormonproduktion

Primär können aufgrund einer angeborenen Störung zu wenig oder gar keine Hormone produziert werden. Die Ursache ist direkt im endokrinen Organ anzusiedeln. Durch entzündliche Prozesse, Tumore, Infektionen oder auch Krafteinwirkungen wie Schläge, kann ebenfalls eine primäre Unterfunktion resultieren.

Ist das Organ zwar in der Lage genügend Hormone zu produzieren, fehlt aber der übergeordnete Stimulus, handelt es sich um eine sekundäre Unterfunktion.

Sowohl gut- wie auch bösartige Veränderungen können primär zu einer Überfunktion des endokrinen Organs führen. Die Ursache kann aber auch bei den übergeordneten Zentren liegen – zu grosser Stimulus – sekundäre Überfunktion.

Eine besondere Form der Überfunktion liegt vor, wenn das Hormon produzierende Gewebe fremd ist und nicht an gewohnter Stelle sondern irgendwo im Körper liegt. Es handelt sich um eine ektopische Hormonproduktion, d. h. Verlagerung von aktivem Gewebe in eine atypische Köperregion.

Weiter kann es beim Hormontransport zu Störungen kommen. Die Information kommt nicht zum Ziel. Oder sie kommt zwar an, verfehlt aber aufgrund eines Defekts der Informationsübermittlung ihre Wirkung.

In der Folge werden die häufigsten Hormonstörungen vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt bei den wichtigsten klinischen Symptomen. Nebst den krankheitsbedingten Veränderungen können die meisten Hormone spezifisch gemessen werden und tragen so zusammen mit anderen typischen Befunden (Blut- und Urinwerte, Röntgen- und Ultraschalldiagnostik) zur Diagnosestellung bei. Viele der doch komplizierten Hormonstörungen können medikamentell gut kontrolliert werden. Bedürfen aber seitens der Tierhalter/in viel Einsatz und Disziplin. Regelmässige check ups beim Tierarzt sind meist unerlässlich.

nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. Martin Keiser
Tierklinik Obergrund
Schlossstr. 11, 6005 Luzern
www.tierklinik-obergrund.ch