Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Kreuzbandriss

Einleitung

Anatomie

Ursachen

Symptome

Diagnose

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Kreuzbandriss beim Hund

Schmerz verursacht durch einen teilweisen oder vollständigen Riss des vorderen Kreuzbandes ist der häufigste Grund für eine Hinterbeinlahmheit beim Hund. Der Anriss oder der vollständige Riss des vorderen Kreuzbandes führt zu einer Instabilität des Kniegelenkes, zu einer Gelenkentzündung und zur Arthrosebildung im Kniegelenk. Das Ausmass der Symptome als Folge der Gelenkschmerzen kann sehr unterschiedlich sein. Betroffene Hunde können entweder nur wenig hinken, oder dann zeigen sie eine sehr deutliche Lahmheit und gehen nur noch auf drei Beinen. Zusätzlich können infolge eines Kreuzbandrisses andere Strukturen sekundär verletzt werden. Am häufigsten kommt es zu einer Meniskusverletzung infolge der Instabilität im Kniegelenk.
Aus diesem Grunde wird eine chirurgische Behandlung bei den betroffenen Hunden empfohlen.

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autoren:
Daniel Damur, Dr. med. vet.
Spezialist FVH für Kleintiere & Diplomate ECVS für Kleintierchirurgie
Tierklinik Masans, 7000 Chur

Pierre Montavon, Prof. Dr.med.vet.
Leiter der Klinik für Kleintierchirurgie
Universität Zürich, 8057 Zürich