Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Osteochondrosis dissecans (OCD)

Einleitung

Entstehung

Symptome

Diagnose

Therapie

Prophylaxe

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Symptome

vorherige Seite

Das häufigste Anzeichen einer OCD Erkrankung ist eine Lahmheit bei einem jungen Hund, die nach einigen Tagen Leinenzwang nicht spontan verschwindet. Meist ist die Lahmheit zu Beginn relativ diskret, wird aber im Verlauf der Erkrankung immer stärker und kann dazu führen, dass die erkrankte Gliedmasse gar nicht mehr abgestellt wird. Das erkrankte Bein wird oft nach aussen rotiert und gleichzeitig an den Körper gedrückt. Häufig zeigt der Hund Abwehrbewegungen oder jammert, wenn das erkrankte Bein manipuliert wird, wie dies etwa beim Pfotenreinigen durch den Besitzer geschieht. Ein weiteres Zeichen einer OCD Erkrankung kann sein, dass ein Gelenk anschwillt. Häufig ist die Schwellung weich, und kann eingedrückt werden, ohne dass der Hund Schmerzen zeigt. Die Schwellung beruht darauf, dass es aufgrund der Entzündung zu einer vermehrten Produktion von Gelenksschmiere kommt. Dies ist von aussen sichtbar.

nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazinen 5/2001
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. FVH T. Schneiter
Tierklinik Sonnenhof, Derendingen