Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Panostitis

Allgemeines

Was ist Panostitis

Ursachen

Schmerz

Behandlung

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Schmerzen der langen Röhrenknochen sind typisch für Panostitis

vorherige Seite

Die Diagnose wird anhand der klinischen Untersuchung und einer sorgfältigen orthopädischen Untersuchung gestellt und mittels Röntgen bestätigt.
Schmerzen können beim Hund durch das Abtasten der betroffenen Beine und einen gezielten Druck auf die langen Röhrenknochen ausgelöst werden. Der Oberschenkelknochen (Femur), das Schienbein (Tibia), der Oberarmknochen (Humerus) und die Elle (Ulna) sind die am häufigsten betroffenen Knochen.
Nebst der Panostitis muss man gleichwohl immer noch an andere Skeletterkrankungen mit ähnlichen klinischen Symptomen denken, die bei jungen Hunden auftreten können wie z. B. Hüftgelenksdysplasie (HD), Osteochondrose (OCD) der Schulter und des Ellbogens, Ellbogendysplasie (ED) oder ernährungsbedingte Erkrankungen. Diese Krankheiten dürfen vor lauter Panostitis nicht übersehen werden, um allfällige Behandlungen nicht zu verpassen. Zum Teil können diese Knochenkrankheiten sogar parallel auftreten, was die Behandlung und die Prognose für die Heilung kompliziert macht.
Mit dem Röntgen kann die Diagnose der Panostitis bestätigt werden und gleichzeitig können oben genannte Erkrankungen ausgeschlossen werden. Erste radiologische Veränderungen treten häufig erst zwei bis drei Wochen nach dem Beginn der Krankheit auf. Ist das Röntgenbild zu Beginn nicht aussagekräftig, wird eine spätere Wiederholung der Röntgen empfohlen. Die Veränderungen auf dem Röntgenbild und die klinischen Symptome stimmen häufig nicht überein. Starke Schmerzen müssen nicht mit starken radiologischen Veränderungen einhergehen. Typische Veränderungen von Panostitis auf dem Röntgenbild sind wolkenartige Verdichtungen im Mark der langen Röhrenknochen. Die ersten radiologischen Veränderungen werden vor allem rund um die Blutgefässe der Knochen festgestellt.

nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin 4/2006
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. Daniel Damur
Spezialist FVH für Kleintiere und Diplomate ECVS für Kleintierchirurgie
Tierklinik Masans
CH-7000 Chur