Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Wundheilung und –behandlung

Einleitung

Wundheilung

Wundbehandlung

Wundeinteilung

Antibiotika

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Grosse Wunden bei Hunden: Wundheilung und –behandlung

vorherige Seite

Wundeinteilung

Die Wunden werden nach folgenden Kriterien beurteilt und entsprechend medizinisch versorgt:

Je nach Grad der Verschmutzung kann die Wunde unmittelbar nach erstmaliger Behandlung oder erst zu einem späteren Zeitpunkt verschlossen werden; dies ist immer von Fall zu Fall mit dem Tierarzt zu entscheiden.
Bei sauberen Wunden, wie z. B. frischen Schnittverletzungen, kann die Wunde häufig nach anfänglicher Reinigung und Spülung vernäht werden. Bei stark verschmutzten, eiternden oder stark geschwollenen Wunden und bei grossflächig abgestorbenem Gewebe ist ein endgültiger Verschluss erst nach 3-5 Tagen möglich. Eine Wunde lässt sich teilweise nicht verschliessen bei schwerwiegenden Infektionen, grossen Hautdefekten, grossflächigem Absterben von Gewebe und bei Unterdrückung der lokalen Abwehr; in diesem Fall spricht man von offener Wundheilung.

 

Sind Antibiotika notwendig?

Das Ziel bei der Abgabe von Antibiotika ist es, eine mögliche Infektion zu verhindern oder gegebenenfalls zu behandeln. Vor allem bei Bissverletzungen ist das Risiko einer Infektion relativ gross.
Bei Infektionen ist es wichtig, dass das Antibiotikum während mindestens 2-3 Tagen über das Verschwinden von Fieber und anderen Infektionsanzeichen hinaus weiterverabreicht wird. Ein frühzeitiges Absetzen fördert die Bildung von Resistenzen der Bakterien gegen Antibiotika und birgt zudem die Gefahr des Wiederauftretens einer Entzündung oder Infektion.

Schlusswort

Entscheidend für eine komplikationslose Abheilung von Wunden, insbesondere Bisswunden, ist ein guter, möglichst sauberer Schutz, ein gute Reinigung und eine frühzeitige Rücksprache mit dem Tierarzt. In der eigenen „Hausapotheke“ sollte immer etwas Verbandsmaterial inkl. Gazetupfer (keine Watte!) und eine entsprechende Desinfektionslösung vorhanden sein.

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autorin:
Dr. med. vet. Barbara Hauser
FVH für Kleintiere
Tierklinik Obergrund
6005 Luzern