Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Zahnkontrolle

Allgemeines

"fauler Zahn"

gespaltener Zahn

Auswahlseite Katzen

Kontakt

Suche

Zahnkontrolle – Überraschungen in der Maulhöhle

vorherige Seite

Gestank aus dem Maul – ein „fauler“ Zahn

Die 8-jährige Spanielhündin „Lulu“ braucht eine Impfung. Zur Gesundheitskontrolle wirft der Tierarzt unter anderem auch einen Blick in den Fang des Hundes, was die Besitzerin zur Aussage veranlasst „übrigens stinkt Lulu aus dem Maul, es ist widerlich“. Das Tier frisst aber normal und hat laut Besitzerin keine speziellen Anzeichen von Schmerzen.
Das Gebiss zeigt einen mässigen Zahnsteinbefall, bei den ersten Molaren (Backenzähnen) im Oberkiefer rechts und links fällt aber ein dicker Zahnsteinbelag auf, überdeckt mit einer schleimig eitrigen Masse. Das Zahnfleisch ist entzündet und aufgequollen. Diese Befunde machen eine Zahnbehandlung notwendig.
Diese erfolgt einige Tage später, in Narkose: Zahnreinigung / Zahnsteinentfernung mit Ultraschall, anschliessend Politur der Zähne. Die Politur soll das Ansetzen von neuen Belägen hinauszögern. Diesen Effekt kann man noch verstärken durch geeignete Homecare (Zähneputzen, beissfestes Futter, Kauhilfen).
Die beiden Molaren zeigen nach der Entfernung der Beläge und des Zahnsteins je einen ausgesprochenen Zahnfleisch- und Knochenrückgang, die Zähne sind gelockert. Dieses fortgeschrittene Stadium eines krankhaften Prozesses kann nicht rückgängig gemacht werden und er schadet dem Gesamtorganismus. Beide Backenzähne im Oberkiefer müssen entfernt werden. Die Wurzelspitzen zeigen Zeichen einer chronischen Entzündung.
Die Lockerung der Zähne ist meistens eine Folge des erkrankten Zahnhalteapparats. Obwohl sie beim Hund äusserst selten ist, kann als Ursache auch eine Karies in Frage kommen. Wenn sie auftritt, dann sind fast nur diese Backenzähne betroffen und zwar gleichzeitig auf beiden Seiten. Der Prozess verläuft sehr schnell, der Zahn stirbt ab und die Entzündung greift auf den Zahnhalteapparat über.
Bewegliche Zähne schmerzen bei jeder Kaubewegung. Der Hund hat beim Beissen diese 2 Zähne geschont, dadurch konnte sich noch mehr Zahnstein ansetzen. Dieser hat die Zähne etwas stabilisiert und die Schmerzen wohl teilweise abgefangen.
Die Extraktionswunden sind nach einer Woche verheilt, der üble Geruch aus der Maulhöhle hat aufgehört.

nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im Hundemagazin 6/2007
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autoren:
Dr. med. vet. H. P. Steinlin, Dr. med. dent A. Steinlin
Kleintierpraxis
CH-3098 Schliern-Köniz