Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Alter

Allgemeines

Einleitung

Chronische Niereninsuffizienz

Zahnprobleme

Tumoren

Schilddrüsenüberfunktion

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Herzerkrankungen

Empfehlungen

Kontakt

Suche

"Es ist halt das Alter" - Ist Alter eine Krankheit?

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Vorherige Seite

Diabetes kann bei Katzen zwar in jedem Alter auftreten, aber meist sind Tiere älter als 6 Jahre betroffen. Beim Diabetes kommt es infolge eines Mangels oder einer ungenügenden Wirkung des Hormons Insulin zu einer Erhöhung des Zuckerspiegels im Blut. Dies führt zu einer Ausscheidung von Zucker mit dem Urin. Weil dieser Zucker im Urin auch Wasser mit sich zieht, setzen die betroffenen Katzen grosse Mengen Urin ab. In der Folge müssen sie entsprechend viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Auffallend bei diabetischen Katzen ist deshalb vor allem ein erhöhter Wasserkonsum und eine grosse Harnmenge. Viele betroffene Katzen zeigen auch einen deutlichen Gewichtsverlust.
Die Diagnose wird anhand eines erhöhten Zuckerspiegels in Blut und Urin gestellt. Die Behandlung erfolgt in den meisten Fällen durch Zufuhr des Hormons Insulin. Dieses wird ein bis zweimal täglich zu Hause unter die Haut gespritzt. Eine Behandlung mit Tabletten kann in gewissen Fällen (wenn eigentlich noch Insulin vorhanden wäre, aber ungenügend wirkt) eine Besserung bringen. Erfahrungsgemäss brauchen aber auch diese Katzen früher oder später Insulinspritzen.

 

Herzerkrankungen

Die häufigste Herzerkrankung bei der Katze ist eine Verdickung des Herzmuskels nach innen gegen die Herzkammer. Als Folge davon kann sich die Herzkammer nicht mehr richtig füllen, und pro Herzschlag wird weniger Blut in den Kreislauf gepumpt. Diese Erkrankung kann bei Katzen in jedem Alter auftreten; Herzerkrankungen kommen bei alten Katzen nicht gehäuft vor. Es ist sogar so, dass bei jeder alten Katze mit Herzproblemen unbedingt abgeklärt werden sollte, ob eine Schilddrüsenüberfunktion vorliegt und die Herzerkrankung nur eine Folge der Hyperthyreose ist. In bezug auf die Herzerkrankungen unterscheiden sich die Katzen also deutlich von den Hunden, bei denen ja sehr häufig altersbedingte Erkrankungen der Herzklappen vorliegen.

Nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im "Katzen Magazin" Oktober / 2001
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. Markus Haller
Europäisch diplomierter Spezialist für innere Erkrankungen der Kleintiere (Dipl ECVIM-CA)
Kleintierpraxis HallMa, Oberdorfstrasse 4, 5706 Boniswil