Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Blasenentzündung und Blasensteine

Allgemeines

Einleitung

Ursachen

Blasensteine

Kater kann nicht urinieren

Vorbeugung

Kontakt

Suche

Blasenentzündung und Blasensteine

Ursachen

Vorherige Seite

Eine Blasenentzündung kann verschiedene Ursachen haben. Zu diesen gehören die Infektion mit Bakterien, Blasensteine oder gewisse angeborene Blasenmissbildungen. Leider kennt man aber bis heute, trotz intensiver Forschung, die Ursache von vielen Blasenentzündungen nicht. Deswegen kann bei 60-70 % der Fälle, auch nach intensiven Abklärungen, die Ursache einer Blasenentzündung nicht herausgefunden werden.

Diese Blasenentzündungen unbekannter Ursache bei der Katze stossen auch in der Humanmedizin auf grosses Interesse. Kommt es doch bei Frauen mittleren Alters häufig vor, dass sie ebenfalls an einer Blasenentzündung leiden, deren Ursache unbekannt ist. Untersucht man bei diesen Frauen nach einer Gewebsentnahme die Blasenschleimhaut unter dem Mikroskop, so stellt man oft ähnliche Veränderungen fest wie bei Katzen, welche an einer Blasen-entzündung unbekannter Ursache leiden. Es wird daher vermutet, dass es eine gemeinsame Ursache für diese Art von Blasenentzündung gibt, die von der Forschung bisher aber noch nicht entdeckt wurde. In Frage kommen ein Virus, sehr kleine Bakterien, welche äusserst schwierig nachzuweisen sind, die so genannten Mykoplasmen, oder ein Problem im Zusammenhang mit dem Immunsystem.

Auffällig ist, dass Katzen, die eine Unterbrechung des gewohnten Lebensrhythmus durchmachen, sei es durch einen Wohnungswechsel oder durch Ferienabwesenheit des Besitzers, eher dazu neigen, an einer Blasenentzündung unbekannter Ursache zu erkranken. Auch Wohnungskatzen, die mit mehreren anderen Katzen zusammen eine Wohnung teilen, haben eine erhöhte Anfälligkeit für diese Art von Blasenentzündung. Es wird daher vermutet, dass Stress ebenfalls ein wichtiger Faktor ist, der zur Entstehung einer Blasenentzündung beiträgt.

 

Die Suche nach der Ursache einer Blasenentzündung lohnt sich trotzdem

Auch wenn man bei einem Grossteil der Blasenentzündungen die Ursache nicht kennt, lohnt es sich trotzdem, bei jeder länger andauernden Blasenentzündung nach einer Ursache zu suchen. Hat die Katze beispielsweise Blasensteine, kann die entzündete Blasenwand erst wieder abheilen, wenn diese entfernt oder aufgelöst sind.

Eine Abklärung beinhaltet normalerweise die Untersuchung einer Urinprobe und eine Röntgen- und/oder Ultraschalluntersuchung. Die Gewinnung einer Urinprobe stellt für die Tierärztin oder den Tierarzt oft eine Herausforderung dar. Methode der Wahl ist in der Regel die direkte Punktion der Blase durch die Bauchwand hindurch. Da Katzen mit einer entzündeten Blase aber normalerweise unter einem ständigen Drang leiden, die Blase entleeren zu müssen, ist die Blase meist leer und die Punktion infolgedessen unergiebig. Aus diesem Grund werden eine Hospitalisierung der Katze und die Verabreichung einer Infusion oft unumgänglich.

Nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im "Katzen Magazin" 4 / 2000
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autorin:
Dr. med. vet. Danielle Gonin Jmaa
Europäisch diplomierte Spezialistin in innerer Medizin für Kleintiere (ECVIM)