Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Epileptische Krampfanfälle

Einleitung

Anfallsablauf

Ursachen

Diagnose

Behandlung

Kontakt

Suche

Epileptische Krampfanfälle bei Katzen

Epileptische Krampfanfälle kommen bei allen Tierarten vor. Man versteht darunter unkontrolliertes Feuern von Nervenzellen, was zur Verkrampfung der Muskulatur, zu Verhaltensänderungen, unkontrolliertem Harn- und Kotabgang und manchmal Bewusstlosigkeit führt.

Während bei Hund und Mensch relativ häufig Anfälle zu verzeichnen sind, gehört die Katze allgemein eher zu den weniger betroffenen Tierarten. Die Ursachen für solche Krampfanfälle, ihre klinische Ausprägung und auch die Behandlung bei der Katze können sehr verschiedenartig sein, und oft ist ein epileptischer Anfall nur ein Symptom einer anderen zugrunde liegenden Krankheit.

Dieser Artikel ist erschienen im Katzenmagazin 5 / 2005
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. Frank Steffen DECVN
OA, Neurologie/Neurochirurgie
Klinik für Kleintierchirurgie, Departement für Kleintiere
Vetsuisse-Fakultät Universität Zürich
Winterthurerstr. 260
8057 Zürich