Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Floh

Allgemeines

Der Floh

Der Floh als Krankheitserreger und Krankheitsüberträger

Diagnose

Bekämpfung von Flöhen

Kontakt

Suche

Der Floh im Fell

Der Floh

Vorherige Seite

Flöhe sind ca. 1 bis 8 mm grosse, flügellose Insekten mit einem seitlich abgeplatteten und meist bräunlich eingefärbten Körper. Am Kopf befinden sich Mundwerkzeuge, die es ihnen ermöglichen, durch die Haut eines Wirtes zu stechen und Blut zu saugen. Das dritte der drei Beinpaare ist als Sprungbein ausgebildet. Flöhe sind sogenannte temporäre Ektoparasiten, d. h. sie halten sich nur vorübergehend zur Nahrungsaufnahme im Haarkleid eines Wirtes auf. Was ihre Wirte betrifft, sind sie nicht besonders wählerisch. Es wird zwar zwischen Menschen- (Pulex irritans), Hunde- (Ctenocephalides canis) und Katzenfloh (Ctenocephalides felis) unterschieden, alle drei stechen jedoch sowohl Hunde als auch Katzen sowie den Menschen. Es gibt eine grosse Anzahl weiterer Flohgattungen mit Vorliebe für Säugetiere und Vögel, sie sollen jedoch nicht Gegenstand dieses Artikels sein.

  Bild eines Flohs Abbildung 1:
Floh

Als Blutsauger betätigen sich nur die erwachsenen (adulten) Flöhe. Da ihr Darm relativ kurz ist, wird ein grosser Teil des aufgenommenen Blutes sogleich unverdaut wieder ausgeschieden. Der eingetrocknete Kot, der auch als Futter für die jungen Nachkömmlinge dient, fällt dann meist zu Boden oder kann aus dem Fell ausgebürstet werden. Die abgelegten Eier fallen ebenfalls zum grössten Teil von selbst zu Boden. Es leuchtet ein, dass die grösste Anzahl Eier jeweils auf Liegeplätzen und häufig aufgesuchten Orten gefunden wird (Teppiche!). Ein adultes Flohweibchen legt bis zu 20 Eier pro Tag. Da die Lebenserwartung jedoch häufig mehr als ein Jahr beträgt, kommt es zu recht beeindruckenden Eizahlen. Aus den Eiern schlüpfen innerhalb weniger Tage beinlose Larven, die sich von Staubpartikeln, hauptsächlich aber vom oben erwähnten Flohkot ernähren. Nach ca. 10 Tagen Wachstum verpuppen sich die Larven. Obwohl die Puppe mehrere Millimeter gross ist, wird sie häufig übersehen, da sie mit Staubkörnern bedeckt und somit sehr gut an die Umgebung angepasst ist. Nach 1 bis 2 Wochen schlüpft ein erwachsener Floh aus der Puppe. Unter optimalen Bedingungen, wie sie in unseren beheizten Wohnungen bestehen, beträgt die komplette Entwicklungsdauer vom Ei zum erwachsenen Floh 18 Tage. Ein adulter Floh kann auch längere Zeit ohne Blutmahlzeit auskommen, wenn möglich saugt er jedoch täglich, am liebsten alle paar Stunden.

  Bild Puppenstadien der Flöhe Abbildung 2:
Die Puppenstadien der Flöhe sind häufig mit Staubkörnern bedeckt und somit auf einem Teppich kaum sichtbar, obwohl sie mehrere Millimeter gross sind.

zum Vergrössern hier klicken (20,2 KB)

 

Nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im "Katzen Magazin" 2 / 1999
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. Heinz Sager
Institut für Parasitologie der Veterinärmedizinischen und der Medizinischen Fakultät, Universität Bern