Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Hautpilz- erkrankungen

Allgemeines

Auslösung

Übertragung

Symptome

Diagnose

Behandlung

Abheilung

Beim Menschen

Kontakt

Suche

Hautkrankheiten, Teil 1: Pilzerkrankungen

Wie schnell heilt eine Hautpilzerkrankung ab?

Vorherige Seite

Die Hautläsionen heilen schneller ab, als die Katze dann effektiv frei von Pilzsporen ist. Darum ist es wichtig, die Behandlung weiterzuführen, auch wenn die Hautläsionen abgeheilt aussehen. Die Therapie kann beendet werden, wenn eine erneute Pilzkultur (eventuell mit der Zahnbürste entnommen) kein Pilzwachstum mehr aufweist. Wenn die Therapie zu früh beendet wurde und die Hautpilzinfektion wieder auftritt, heisst das, dass der Pilz gar nie ganz eliminiert wurde. Die Therapie kann 4 - 20 Wochen dauern oder noch länger. In der Regel muss mit einer Mindestbehandlungsdauer von 6 Wochen gerechnet werden. Je mehr Katzen zusammenleben und je mehr langhaarige Katzen dabei sind, desto länger dauert jedoch die Behandlung.

 

Hautpilzerkrankungen der Menschen

Wie bereits erwähnt, können Hautpilze sehr leicht von der Katze auf den Menschen und auch auf andere Haustiere übertragen werden. Obwohl eher Kinder und Jugendliche davon betroffen sind, können sich auch Erwachsene anstecken. Darum soll der enge Kontakt mit einer infizierten Katze vermieden werden. Die Personen, welche die angesteckten Katzen betreuen und behandeln, tragen am besten Handschuhe und eine langärmelige Schürze. Hautpilzerkrankungen der Menschen äussern sich als runde gerötete, meist etwas verdickte Flecken mit Schuppen und Haarausfall. Sie können Juckreiz verursachen. Beim Bestehen solcher Hautveränderungen sollte der Hausarzt konsultiert werden.

Dieser Artikel ist erschienen im "Katzen Magazin" 1 / 2003
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autorin:
Dr. med. vet. Silvia Rüfenacht