Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Husten und Atemnot

Allgemeines

Einleitung

Katzenschnupfen- Komplex

Bronchitis / Pneumonie

Fremdkörper

Felines Asthma

Unfälle als Ursache für Atemnot

Flüssigkeits- ansammlung in der Brusthöhle

Atemnot als Folge von Herzerkrankungen

Neoplasien

Kontakt

Suche

Husten und Atemnot bei der Katze

Einleitung

Vorherige Seite

Husten ist explosionsartig gegen den zuerst geschlossenen Kehldeckel ausgestossene Luft, welche wirklich vorhandene oder vermeintliche Reizursachen (z.B. Schleim, Fremdkörper usw) aus den Atemwegen entfernen soll.
Beim Husten nimmt die Katze eine kauernde Stellung ein und streckt den Hals weit nach vorne; bei geöffnetem Maul wird nun meist mehrmals hintereinander Luft ausgestossen, am Schluss folgt oft ein Würgen und anschliessend Abschlucken des allenfalls heraufgehusteten Sekrets. Für den Besitzer ist Husten leicht zu erkennen. Es kommt aber vor, dass besorgte Katzenbesitzer ihre Tiere wegen vermeintlich erfolglosem Erbrechen vorstellen. Der Husten kann laut oder leise, feucht oder trocken sein. Leiser, unterdrückter Husten deutet auf Schmerzen hin und ist keineswegs weniger schlimm als lauter, kräftiger Husten. Natürlich spielt die Häufigkeit der Hustenanfälle sowie der Allgemeinzustand und der Appetit der Katze eine grosse Rolle bei der Entscheidung, ob man mit seinem Tier sofort den/die TierarztIn aufsuchen oder noch etwas abwarten soll.

Schema des Atemtraktes der Katze Abbildung 1:
Schema des Atemtraktes der Katze

Anfertigung des Bildes: U. Geissbühler, M. Stoffel, S. König

zum Vergrössern hier klicken (26.1 KB)

Atemnot zeigt eine Katze, die Schwierigkeiten hat zu atmen oder den Körper mit genügend Sauerstoff zu versorgen.
Katzen mit Atemnot nehmen eine sitzende bis kauernde Stellung ein und vermeiden es, sich auf die Seite zu legen. Die Ellbogen werden nach aussen gestellt; bei schwerer Atemnot zeigen die Katzen Maulatmung und ängstlich erweiterte Augen. Die Atembewegungen können je nach Ursache schnell und ausgeprägt oder aber auch ganz oberflächlich und flach sein. Häufig sieht man auch am Bauch pumpende Bewegungen. Ist die Zunge im geöffneten Maul sichtbar, kann sie eine bläuliche Farbe haben, was ein deutlicher Hinweis auf Unterversorgung des Gewebes mit Sauerstoff ist. Schwere Atemnot ist ein Notfall, der ein sofortiger Besuch beim/bei der TierarztIn erforderlich macht; dabei ist jede Aufregung für die Katze zu vermeiden, und für gute Luftzufuhr im Transportkäfig zu sorgen.
Im Folgenden werde ich die häufigsten Ursachen für Husten und/oder Atemnot bei der Katze bei uns (in der Schweiz) kurz beschreiben. Die Aufzählung kann aber im Rahmen dieses Artikels bei Weitem nicht vollständig sein.

Bild schwarze Perserkatze Abbildungen 2 und 3:

Sehr kurznasige Rassekatzen (hier Perser) können so stark verengte Nasengänge haben, dass Atemnot schon bei sehr geringer Anstrengung entsteht. Bei der schwarzen Perserkatze (Bild oben) fallen schon von aussen die extrem engen Nasenlöcher und die praktisch abwesende Nase auf.

Diese Katze zeigt im Gegensatz zum crème-farbenen Perser (Bild unten) schon in Ruhe erschwerte Atmung.

Fotos: S. Spagnoli

Bild crème-farbene Perserkatze

Nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im "Katzen Magazin" 6 / 2002
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autorin:
Dr. med. vet. Susanne Spagnoli-Hartmann
Spezialtierärztin FVH für Kleintiere
Animal Kleintierpraxis
Kantonsstrasse 41c
3930 Visp