Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Toxoplasmen und Giardien

Allgemeines

Toxoplasma gondii

Giardien

Schlussbemerkung

Kontakt

Suche

Unsichtbare Schädlinge (Toxoplasmen und Giardien)

Schlussbemerkung

Vorherige Seite

Der Umgang mit den einzelligen Parasiten Toxoplasma gondii und Giardia lamblia gestaltet sich ein bisschen schwieriger als derjenige mit Würmern. Sie sind von blossem Auge nicht sichtbar, verursachen meist diffuse oder gar keine Krankheitssymptome, stellen für den Mensch aber eine gesundheitliche Gefahr dar. Gerade deswegen dürfen sie nicht vernachlässigt werden. Eine regelmässige Entwurmung gehört zum guten Ton bei der Haltung von frei lebenden Katzen. Die dabei verwendeten Medikamente haben jedoch in der Regel keine Wirkung auf die einzelligen Parasiten. Für deren Bekämpfung sind spezielle Wirkstoffe notwendig, die oft über längere Zeit eingesetzt werden müssen. Eine Behandlung von Katzen gegen Giardien oder Toxoplasmen sollte daher nur erfolgen, wenn vorher eine klare Diagnose gestellt wurde.
Ihr Tierarzt oder Ihre Tierärztin ist daher sowohl für den Nachweis als auch für die Bekämpfung dieser Parasiten von zentraler Bedeutung.

Dieser Artikel ist erschienen im "Katzen Magazin" 1 / 2001
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. Heinz Sager
Institut für Parasitologie, Universität Bern