Home

Allgemeines

Auswahlseite Hunde

Auswahlseite Katzen

Zahnkrankheiten

Allgemeines

FORL

Stomatitis - Faucitis - Pharyngitis

Parodontalerkrankung

abgebrochener Zahn

Fehlstellungen

Zusammenfassung

Kontakt

Suche

Zahnkrankheiten bei Katzen

Ein abgebrochener Zahn – was nun?

vorherige Seite

Zahnbrüche sind Vorkommnisse, die selten zum Tierarztbesuch führen, obwohl bei genauer Untersuchung – etwa anlässlich der regelmässigen Gebisssanierung – meist etliche abgebrochene Kronen entdeckt werden. Das freigelegte Zahnbein ist kurz nach dem Zahnbruch schmerzempfindlich, was kurzfristig zu Fressunlust führt.

Folgen
Bei jungen und mittelalten Katzen besteht die Gefahr einer Infektion der Wurzelhöhle, sofern diese beim Bruch eröffnet wurde. Die Infektion kann in den Kieferknochen aufsteigen und dort nach Auflösung des Zahnfaches den Zahnverlust bedeuten. Deswegen sollten weniger als zwei Jahre alte Katzen mit Brüchen von Zähnen, die erhalten werden sollten, raschmöglichst einen Antibiotikaschutz bekommen und innert 72 Stunden einem Spezialisten vorgestellt werden.

Behandlung
Es sind vor allem die Eckzähne, die restauriert werden müssen. Eine korrekte Behandlung umfasst die Reinigung der Wurzelhöhle, das Auffüllen mit speziellen Kautschukstäbchen und Füllmasse sowie eine adäquate Überkappung des Zahnstumpfes mit Kunststoff oder Keramik. Abgebrochene Backenzähne werden mit Vorteil gezogen, da ihr Fehlen keine kosmetischen oder funktionellen Konsequenzen hat.

nächste Seite

Dieser Artikel ist erschienen im "Katzen Magazin" 4 / 2006
Verlangen Sie eine Probenummer unter Tel. 044 / 835 77 35

Autor:
Dr. med. vet. Daniel Koch
Koch & Bass GmbH
Ueberweisungspraxis für Kleintiere
Basadingerstr. 26
8253 Diessenhofen
www.kochbass.ch